EinZimmerWohnungen, riesige Wohnungen, Ex-Ateliers, eine ausgeräumte Stadtbibliothek, eine ehemalige Bäckerei und fast sogar ein Treppenhaus in einem fast-Abrisshaus waren bislang freundliche Herberge für die HOMELESS GALLERY. Die plötzlich wo auftaucht und genau so schnell wieder abtaucht. So ist das heutzutage. Und was passiert dazwischen?

 

 

 

 

 

 


© Ludmilla 2016