Die Idee gab es schon länger. Aber als Frau Steinkohl im August 2009 umziehen musste und ihre alte Wohnung bei vollem Preis ein paar Tage leer stand, taten sich Julia, Sandra und Doris zusammen und haben die erste "HOMELESS GALLERY" veranstaltet. Sie fragten Künstler+innen, Musiker+innen, Freund+innen, Kulturschaffende aus ihrem Bekanntenkreis an, wer denn Lust hätte mitzumachen. Und so entstand ein einzigartiges Ausstellungsprogramm: jeden Tag wurde "umgehängt", jeden Abend stellten andere aus, jeden Abend gab es einen kleinen Event: Livemusik, Performance, Theater, Film.

Nach der zweiten "HOMELESS GALLERY" in der Waakirchnerstraße in München-Sendling (erneut zog eine Freundin um und die "HOMELESS" war das große Ereignis am Ende der Wohnära), wussten die Leute und Bekannten schon, dass sie uns anfragen können, wenn sie einen tageweise ungenutzten Raum kennen.

Zack: Zeitpunkt gewählt, Leute angefragt, Werbung gemacht, aufgebaut, los.

 

Bei der "HOMELESS GALLERY" stellen Menschen aus, die noch nie ausgestellt haben und Künstler+innen mit Erfahrung. Es singen und spielen Leute, die schon lange auf der Bühne stehen und Menschen, die erstmalig ihre Songs oder Texte ausprobieren möchten. 

 

Die "HOMELESS GALLERY" verfolgt ausdrücklich keinen galleristischen Zweck. Sie nimmt kein Geld von Künstler+innen an, die etwas verkaufen. Sie ist eine reine Plattform aus Spaß an der Freude. Alle Aktivitäten sind rein ehrenamtlich. Sehr schön.

 

Julia, Sandra, Doris

 

 


© Ludmilla 2016